Fahrzeuge & Technik

Beim Stichwort "Feuerwehr" kommt vielen Leuten vor allem eines in den Sinn: Die roten Autos mit den blauen Lampen.
An dieser Stelle möchten wir Ihnen zeigen, welche Fahrzeuge der Feuerwehr Grafschaft zur Erfüllung ihrer Aufgaben zur Verfügung stehen. Man kann sie nach ihrem Einsatzzweck grob in drei Kategorien einteilen: Löschfahrzeuge, Sonderfahrzeuge und Führungs- bzw. Mannschaftstransportfahrzeuge.
Die erforderliche Ausstattung der Feuerwehren sind in Rheinland-Pfalz ziemlich genau vorgegeben. Als Grundausstattung steht jeder Einheit ein Löschfahrzeug (in unterschiedlichen Größenordnungen) zur Verfügung, mit dem die Erstmaßnahmen bei fast allen denkbaren Lagen abgearbeitet werden können. Die Sonderfahrzeuge sind so über das Gemeindegebiet verteilt, dass sie in vorgeschriebener und vertretbarer Zeit im gesamten Gemeindegebiet eingesetzt werden können. Die Führungs- bzw. Mannschaftstransportfahrzeuge ergänzen den Fuhrpark und sind vor allem für den Mannschaftstransport, die Führungsunterstützung und kleine logistische Fahrten konzipiert.

Kommandowagen (KdoW)

Der Kommandowagen KdoW steht der Wehrleitung zur Verfügung um schnellstmöglich und felxibel zu Einsätzen zu fahren. Das Fahrzeug verfügt über eine Sonderrechtsanlage mit Heckwarneinrichtung. Weiter ist auf dem Fahrzeug Absperrmaterial und ein Notfallrucksack verlastet. Im Hinblick auf die Einsatzlagen der letzten Jahre, wurde der KdoW der Grafschaft besonders geländegängig aufgebaut. 

ELW grafschaft

Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF)

Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF, auch MTW genannt) dienen dem Transport von nachrückendem Personal, und können für kleinere logistische Aufgaben verwendet werden. Sie werden auch gerne von der Jugendfeuerwehr für ihre Aktivitäten genutzt. MTFs stehen derzeit in Birresdorf, Gelsdorf, Karweiler, Ringen und Holzweiler/Esch.

MTW Birresdorf  MTW Gelsdorf  MTW Ringen 
   

Einsatzleitwagen (ELW)

Der Einsatzleitwagen "ELW 1" und sein Personal steht dem jeweiligen Einsatzleiter zur Unterstützung der Führungsarbeit zur Seite. Er führt diverse Alarm-, Einsatz- und Objektpläne mit, hat eine umfangreiche Funkausstattung und dokumentiert das Einsatzgeschehen. Der Einsatzleitwagen der Gemeinde Grafschaft steht in Bengen.

 ELW grafschaft

Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF)

Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF) sind die kleinsten Löschfahrzeuge im Fuhrpark der Grafschafter Feuerwehr, was aber nicht auf den Einsatzwert schließen lässt. Die Fahrzeuge können eine Staffel (= 6 Einsatzkräfte) transportieren, und führen die Beladung für die grundlegenden Erstmaßnahmen bei Brandereignissen und kleineren technischen Hilfeleistungen. Kernstück ist die tragbare Pumpe, weiterhin gehören Atemschutzgeräte, Steckleiter, Schlauchmaterial und Armaturen für den Einsatz einer Gruppe (= 9 Mann) zur Beladung. TSF sind stationiert in Birresdorf, Eckendorf, Holzweiler, Karweiler, Lantershofen, Leimersdorf und Nierendorf.

TSF Birresdorf  TSF Eckendorf  TSF Holzweiler 
TSF Karweiler  TSF Lantershofen
TSF Leimersdorf 

Löschgruppenfahrzeuge (LF)

Löschgruppenfahrzeuge gibt es in verschiedenen Typen:
Das derzeit modernste steht am Standort Ringen, ein sogenanntes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Seine Beladung ist nicht nur auf Brandeinsätze, sondern auch umfangreichere technische Hilfeleistungen zugeschnitten. In Gelsdorf ist ein LF8/6 stationiert, d.h. es führt 600l Wasser mit und kann somit einen Löschangriff schnell starten.Die Besatzung beträgt, wie der Name schon Aussage, eine Löschgruppe (= 9 Mann)

LF Gelsdorf 

Tanklöschfahrzeuge (TLF)

Tanklöschfahrzeuge bringen eine Staffel (6 Personen) zur Einsatzstelle und haben einen Löschwassertank mit 2500l Inhalt. Tanklöschfahrzeuge (TLF) stehen in Bengen und Vettelhoven.

TLF Bengen  TLF Vettelhoven 

Mittleres Löschgruppenfahrzeug (MLF)

Ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF) ist bei der Einheit Lantershofen stationiert. Auf Grund seiner Größe kann es neben einem Wassertank auch weitere vielfältige Beladung zur Brandbekämpfung transportieren. Es löst in der Norm das alte LF8/6 ab.

HLF Ringen 

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF)

Das derzeit modernste Fahrzeug steht am Standort Ringen, ein sogenanntes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Seine Beladung ist nicht nur auf Brandeinsätze, sondern auch umfangreichere technische Hilfeleistungen zugeschnitten.

HLF Ringen 

Sonderfahrzeuge

Drehleiter

Die Drehleiter der Gemeindewehr ist in Ringen stationiert. Die 30m lange Leiter erlaubt Arbeiten in einer Höhe von 23m bei einer seitlichen Ausladung von 12m, daher die Bezeichnung DLK 23/12.

DLK Ringen

Mehrzweckfahrzeug (MZF)

Ein MZF ist der Lastesel der Feuerwehr. Er unterscheidet sich kaum von einem gewöhnlichen LKW. Er kann je nach Anforderung im Einsatz individuell beladen werden. Es stehen wahlweise Rollcontainer für Atemschutz oder Schlauchmaterial zur Verfügung. Aber auch sonst kann er über die angebrachte Hebebühne beliebig mit Material beladen werden. Unser MZF ist bei der Einheit Gelsdorf stationiert.

RW Vettelhoven

 

Rüstwagen

Ein Rüstwagen "RW 1" ist die "rollende Werkzeugkiste" der Feuerwehr. Er führt diverse Geräte mit, um auch größere technische Hilfeleistungen zu bewältigen. Insbesondere bei Verkehrsunfällen ist die Beladung mit hydraulischen Rettungsgeräten unverzichtbar, daneben sind u.a. eine eingebaute Seilwinde und umfangreiches Beleuchtungsmaterial vorhanden. Der Rüstwagen steht in Vettelhoven.

RW Vettelhoven


Mannschaftstransportwagen mit Sonderbeladung

Dieses Fahrzeug ist ein Mannschaftstransportfahrzeug mit einer nicht typischen Zusatzbeladung. Die Löschgruppe Karweiler ist im Besitz eines solchen Fahrzeuges.Das Fahrzeug ist ausgestattet mit einer Schnellangriffslöschanlage und technischem Gerät. Beschaffung und Unterhalt erfolgen durch den Förderverein.

MTF Karweiler